Venenthrombose

Venenthrombosen sind die gefährlichste Venenerkrankung. Die Bildung eines Gerinnsels (Thrombus) führt zu einer Verstopfung der Vene mit Anschwellen und bläulich/rötlicher Verfärbung der betroffenen Extremität und Druck- und Spannungsgefühl, oft verbunden mit Schmerzen und Überwärmung. Wird eine Thrombose nicht rechtzeitig erkannt und behandelt kann das Gerinnsel immer weiter wachsen, sich lösen und zu einer gefährlichen und gefürchteten Lungenembolie führen.

Durch ein frühzeitiges Erkennen der Venenthrombose mit Hilfe einer Ultraschalluntersuchung und das Einleiten einer Blutverdünnung (Antikoagulation) lassen sich Komplikationen vermeiden.