Erkrankungen der Arterien

Arterielle Durchblutungsstörungen der Beine sind eine wichtige Markererkrankung für allgemeine Arterienverkalkung, die neben der Beindurchblutung auch Herz (Herzinfarkt) und Gehirn (Schlaganfall) betreffen kann. Deshalb sollten belastungsabhängige Schmerzen in einer oder beiden Waden immer ernst genommen werden und auf eine Durchblutungsstörung als zugrunde liegende Ursache abgeklärt werden.

Arterielle Durchblutungsstörungen der Beine zeigen sich häufig in Form der „Schaufensterkrankheit“, darunter versteht man Schmerzen beim Laufen, die sich beim Stehenbleiben (und dabei ins Schaufenster Schauen) rasch bessern. In schweren Fällen können auch Ruheschmerzen (z.B. nachts) und Kältegefühl am Fuß bis zum Absterben der Zehen (Raucherbein) auftreten. Eine rechtzeitige Diagnostik und Therapie ist zum Erhalt der Extremität erforderlich.

Die Häufigkeit der Erkrankung nimmt mit dem Alter zu, Risikofaktoren sind Nikotinabusus und Diabetes mellitus sowie Bluthochdruck und erhöhte Cholesterinwerte.

© Copyright - Dr. Ulrich Eberlein