Erkrankungen der Venen

Venen sind Gefäße, die sauerstoffarmes Blut aus dem Körper zum Herzen zurücktransportieren. In den Beinen müssen die Venen gegen die Schwerkraft arbeiten. Anders als Arterien können sie nicht selber aktiv pumpen. Sie sind auf die so genannte Muskelpumpe in den Beinen angewiesen. Durch Muskelanspannung und -entspannung, wie das etwa beim Gehen der Fall ist, wird das Blut nach oben gepumpt. Venenklappen, die sich in bestimmten Abständen in den Venen befinden, verhindern in gesunden Gefäßen ein Zurückfließen des Bluts, wenn sich die Muskeln entspannen.

Man unterscheidet ein oberflächliches, dicht unter der Haut liegendes Venensystem, dessen Erkrankung zur Ausbildung von Krampfadern (Varikose) führt und ein tiefes in der Muskulatur liegendes Venensystem, dessen Erkrankung sich häufig als tiefe Beinvenenthrombose manifestiert.

© Copyright - Dr. Ulrich Eberlein